Hackathon in Luckenwalde

Was bitte ist ein Hackathon?, fragten sich die Schülerinnen und Schüler der 8.4 auf ihrem Weg zum Werkshof der TH Wildau in Luckenwalde. Ziel eines Hackathons (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist es, gemeinsam nützliche und kreative Produkte herzustellen oder (Software-) Lösungen für Probleme zu finden.

Unsere Aufgabe war es, wiederverwertbare Lösungen für die Abfallprodukte von 3-Druckern (Spulen und Granulat) zu entwickeln, denn letztlich ging es darum, einen Beitrag für Umwelt und Nachhaltigkeit zu liefern. Die Ergebnisse reichten von Möbeln und Fahrzeugteilen bis hin zu Kissen, Stellgarnituren und Vasen. Interessant war es, zwei Tage lang moderne Arbeitsstrukturen kennenzulernen. Beispielsweise konnten sich in der 800qm großen Halle die Arbeitsgruppen in peppige Think-tank-Büros zurückziehen, man nutzte flexible Lerninseln oder klotzig-rustikale Stehsitztische.

Um zukünftig die kreativen Ideen auch mit unserem 3-D-Drucker umsetzen zu können, erhielten wir noch eine Einführung in die CAD-Programmierung mit TINKERcad.

Am Ende wurden alle mit verschiedenen Preisen des ViNN:Lab der TH Wildau belohnt.

Please publish modules in offcanvas position.