MINT-Truck an der Wilma-Rudolph

Vom 29. August bis 3. September machte der „Touch Tomorrow-Truck“ der Dr. Hans-Riegel-Stiftung für mehrere Tage Station an unserer Wilma-Rudolph-Schule. Schülerinnen und Schüler konnten sich im Inneren interaktiv mit Zukunftsthemen auseinandersetzen. Angesprochen waren doch nicht nur die MINT-Klassen, sondern auch andere, die sich über die Berufsperspektiven im MINT-Bereich informieren wollen.

Im Touch-Tomorrow-Truck sind insgesamt acht Themen-Stationen aufgebaut. Auf zwei Etagen ist die MINT-Welt mit viel ansprechender und spannender Technik versehen. Wie lebe ich morgen? Wie arbeite ich morgen? Alles kann hier benutzt und ausprobiert werden. Vier Studentinnen und Studenten unterstützen maximal 26 Schülerinnen und Schüler dabei, die Themen-Felder zu erfahren.

IKO (Ikosaeder = Zwanzigflächner) mit allen Dateien gab es für jede/n Teilnehmende/n zum Mitnehmen. Jedes Exponat wird durch einen kurzen Film in ein Zukunftsszenario eingeordnet. Unter anderem konnte man z.B. einen Roboter programmieren und per Gedankensteuerung einen Ball über einen virtuellen Parcours schicken. Außerdem mit einer VR-Brille „schwerste“ Maschinenteile zusammensetzen oder per Knopfdruck die Geschwindigkeit einer Magnetschwebebahn in einem Tunnel durch Unterdruck erhöhen.  Schade nur, dass die vier Tage nur für einen kleinen Teil der Schülerschaft gereicht haben. Weitere Informationen zum MINT-Truck übrigens auf der Webseite: https://touchtomorrow.de/

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.