Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

yeomen_550

Am Dienstag um 14 Uhr spielten die YEOMEN, unsere Paten für Schule ohne Rassismus, für alle in der Schule, die am Schulleben beteiligt sind!! Die Schulleitung ermöglichte allen, zu diesem Konzert zu kommen. Und es war wirklich der Hammer, wie diese 5 Männer mit ihren Stimmen und den Mikros das Klangspektrum einer ganzen Band um uns entzündeten. Mit Tempo, coolen Sprüchen und überhaupt nicht langweilig sangen sie von der Bühne zu uns und warben für Toleranz und akzeptierte Vielseitigkeit unter uns. Gerne, mit euch macht das Spaß, Yeomen.

Eure SOR-SMC-AG

Am 08.05.2012 war die Musikgruppe YeoMen an der Wilma-Rudolph-Oberschule in Berlin Zehlendorf zu Gast. Der Grund des Besuches: es gibt an unserer Schule seit 6 Jahren das Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ und YeoMen sind unsere neuen Paten und waren hier, um sich vorzustellen. Die Gruppe besteht aus 5 Vokalakrobaten und gaben den Schülern eine kleine Kostprobe von einer besonderen Art der Musik, die die Gruppe spielt.

YeoMen wollte sich eigentlich nicht auf den sterilen und braven A-Cappella-Style spezialisieren und gab deshalb Rockkonzerte mit Mouth Percussion, wie man es nur von Instrumentalbands gewohnt war. Sie überzeugten nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich, Holland und Spanien. YeoMen rockte mehrere hunderttausend Zuschauer auf der Berliner Fanmeile während der Fußball-WM 2006. Sie schafften einen Weltrekord im A-Capella-Techno-Nonstop, der 6 Stunden lang ohne Pause dauerte. YeoMen war schon mit den Ärzten auf Tour, weil niemand anderes, außer Rod Gonzalez (von den Ärzten) dazu bereit war sich als Pate für diesen Rekord bereit zu erklären. YeoMen war nun die Vorband der Ärzte und spielten mit ihnen in den größten Hallen Deutschlands. 2008 tourten YeoMen bundesweit durch Schulen, um Jugendlichen in Workshops und Konzerten den Weg zur Rockmusik der anderen Art näher zu bringen.

Insgesamt wurde die Musik an der Wilma-Rudolph-Oberschule als gut empfunden, aber es gab auch ein paar Schüler denen dieser „ausgefallene Musikstil“ nicht wirklich gefiel. YeoMen coverten verschiedene Lieder in ihrem A-Capella-Style. Wir wissen leider nicht mehr genau die Titel aller Lieder, die sie spielten aber wir können uns daran erinnern, dass sie Titanic spielten. Wir sind nicht bis zum Ende geblieben, aber das was wir gesehen und gehört haben, hat uns gut gefallen. Von Anna und Miriam (KG 9.3)

yeomen

Endlich - wir haben neue (zusätzliche) Paten

Wir sind seit nunmehr fast 6 Jahren eine SOR - SMC (Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage)!!!

Als solche haben wir auch schon seit 2006 einen Paten, den ehemaligen WRO- Schüler und Fußballspieler MALIK FATHI (zur Zeit Mainz 05), der aber leider, auch wegen seiner Vereinswechsel und Umzüge,  wenig Zeit findet, uns zu unterstützen.

So hat sich die SOR - AG aufgemacht und neue, zusätzliche Paten gefunden, die uns tatkräftig unterstützen wollen und das auch schon getan haben. (So gab es für einige Schüler die Möglichkeit im Rahmen der Aufzeichnung einer Sendung mit Yeomen für ALEX (früher Offener Kanal), sich mit der Technik, Kamera, Ton, Licht etc. vertraut zu machen, um so weiter bei den Aufzeichnungen für die Sendung, die einmal im Monat läuft, mitarbeiten zu können!)

Es ist die A-Capella-Band YEOMEN, die wir alle in nächster Zeit auch noch intensiver kennenlernen dürfen.

Zum Auftakt der offiziellen Patenschaft wird es am 8.Mai (!) ein Schulkonzert geben, das auch wieder open air sein wird, genau wie bei der Übergabe der SOR-Plakette.

Wer sich im Vorfeld über die Band informieren möchte, der kann das tun, mit einem Klick auf folgende Seite: www.yeomen.de. Hier könnt ihr auch mal in die Songs reinhören!

An dieser Stelle nochmals den größten Dank an die SOR-AG, in diesem Fall auch speziell an LULU Bensmann, die uns diesen Kontakt und die Patenschaft ermöglicht hat!

 

Kontakt

Wilma-Rudolph-Oberschule
Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Am Hegewinkel 2a
D-14169 Berlin

Tel: +49 30 90299 6464/6794
Fax: +49 30 90299 6766
eMail:

Anmeldung

Please publish modules in offcanvas position.