Fertigung einer Uhr aus Acrylglas

Im Wahlpflichtunterricht der 9. Jahrgangsstufe bieten wir den Schülern in diesem Bereich ein seit längeren bewährtes Projekt, die Herstellung einer Tischuhr aus Acrylglas, an. Neben ihrem ansprechenden Design eignet sich die Uhr, um grundlegende Informationen zum Werkstoff Acrylglas als Kunststoff und zum Technikeinsatz bei den Bearbeitungsverfahren zur Herstellung zu erschließen.

AcryluhrProjektdimension

Berufsorientierung:  Berufe-net: Suchen und Herausfinden von Kunststoffberufen, Erkundung eines acrylverarbeitenden Betriebes

Technikeinsatz: Messen und Anreißen, Sägen, Bohren, Feilen, Entgraten, Schleifen, Absätze an den Säulen drehen, Schneiden von Innen- und Außengewinden mit Hilfe der Drehmaschinen, Erreichen einer höheren Fertigungsgenauigkeit, Biegen (Warmformen) von Acrylglas, Abstechen und Anfasen von Messingsstiften, Maschinenbedienung und Sicherheit

Symbolische Darstellungsformen: einfache Konstruktionsskizzen bzw. Teilezeichnungen

Produktgestaltung und Design: Vergleich von Katalogen: z.B. Manufaktum oder Pro- Idee , Formgebung, Design, Gebrauchsfähigkeit, Internetsuche nach formschönen Acrylglasprodukten

Historische Entwicklung: Film : Kunststoffe (Staudinger, Klatt, Gebrüder Hyatt)

Ökologie: Recyclebarkeit, Kennzeichnungsproblematik bei Kunststoffen

Ökonomie: Preisbildung und Preisberechnung

Waren und Werkstoffkunde: Versuche mit Acrylgas und anderen Kunststoffen, Bruchversuch, Wärmeleitfähigkeit, Brennbarkeit, chemische und physikalische Eigenschaften von Acrylglas

Verbraucherverhalten: Kunststoffe im Vergleich mit Metallen, Nachfrageorientierung,

Kontakt

Wilma-Rudolph-Oberschule
Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Am Hegewinkel 2a
D-14169 Berlin

Tel: +49 30 90299 6464/6794
Fax: +49 30 90299 6766
eMail:

Anmeldung

Please publish modules in offcanvas position.