LK Geschichte in Rom

Rom 3Die Kursfahrt des Leistungskurses Geschichte nach Rom vom 5. Juli bis 9. Juli 2015

Schöne Tage in Rom verbrachte der Leistungskurs Geschichte und lässt uns teilhaben an den vielen Eindrücken und Erlebnissen, die so eine lehrreiche Erkundungsfahrt in eine geschichtsträchtige Stadt ermöglicht.

Tag 1: Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 8 Uhr in der Frühe am Flughafen Tegel. Da eine Schülerin verschlafen hatte, wurde der Check-In ein bisschen knapp. Trotzdem saßen wir pünktlich um 9:25 Uhr in unserem Alitalia Airbus A319 Rom.

Der Flug verlief reibungslos und wir kamen pünktlich und zufrieden, wie geplant, um 11:35 in Rom an. Vom Flughafen aus fuhren wir mit dem Shuttle-Bus zum „Termini“ ( Hauptbahnhof ).

 

Rom 1 Am Hauptbahnhof angekommen, gab es erst einmal für alle eine kleine Stärkung in Form von Chicken Kebab und Burger von McDonald’s. Nach der Stärkung führten uns zwei Schülerinnen zu unserem Hotel. Bei den hohen Temperaturen und dem Gepäck wurde der kurze Weg zu einer anstrengenden Angelegenheit.

Im Hotel „Americana Nardizzi“ angekommen und eingecheckt, teilten wir die Zimmer ein und packten erst einmal aus. Danach erkundeten wir zusammen die Gegend um unser Hotel und gingen zur Piazza Navona. Unterwegs fielen wir in eine Trattoria ein und stärkten uns. Danach hatten wir die freie Wahl unseren Abend zu gestalten. Zunächst gingen wir als Gruppe in eine Bar und manche zog es dann noch weiter, bis wir dann abends müde in unsere Betten fielen.

 

Tag 2: Am Montag, den 6. Juli, war es knapp mit dem Frühstück, da wir schon um halb neun mit unserem Guide am Obelisk im Vatikan für eine Führung durch den Petersdom verabredet waren.
Der Weg dorthin verlief unter Zeitdruck, da wir eine Bahn aufgrund ihrer Überfüllung durchfahren lassen und auf die nächste warten mussten, die auch nicht wirklich leerer war (Anmerkung der Kursleiterin: Der Zeitdruck entstand durch Verspätung einiger Schüler *räusper*)
Im Vatikan angekommen, bekamen wir von unserem Guide als Erstes eine kurze Übersicht über die Geschichte und die Aufteilung des Vatikans. Danach begann für uns der Aufstieg zur Kuppel des Petersdoms mit über 500 Stufen, die wir bewältigen mussten.
In der Mittelstation, nach sehr vielen Stufen, Schweiß und jeder Menge  Anstrengung, konnten wir das Innere der Kuppel bestaunen mit einem Blick in den Petersdom von oben.
Über weitere Stufen gelangten wir auf die Aussichtsplattform oberhalb der Kuppel mit einem weitreichenden Ausblick über den Vatikan und Rom bei strahlender Sonne. Wirklich Zeit zum Entspannen blieb nicht, da wir die gesamten Treppen wieder herunterlaufen mussten.
Rom 4In der Halle des Petersdoms, die die längste der Welt ist, trafen wir wieder auf unseren Guide, die mit uns dort ihre Führung fortsetzte. Hier bekamen wir z.B. die Sarkophage einiger Päpste zu sehen sowie die Pietà von Michelangelo, die Maria mit ihrem toten Sohn in den Armen zeigt. Unsere Führung endete beim Verlassen der Krypta, einer Grablege für die verstorbenen Päpste.

Den Nachmittag bekamen wir frei. Einige nutzten die Zeit, um an den Strand zu fahren.

Tag 3:

Dienstagvormittag haben wir uns die Caracalla Thermen angeschaut. Diese sind antike Badeanlagen in Rom, welche reich mit Marmor, Mosaiken und Statuen ausgestattet waren. Aufgrund der starken Hitze konnten wir die Thermen nicht ausgiebig besichtigen. Dann sind wir zu Fuß zur Kirche San Clemente gelaufen, die leider geschlossen war. Wir entschieden jedoch, am nächsten Tag noch einmal zur Kirche zu gehen. Danach legten wir eine längere Mittagspause ein, in der man selbst entscheiden konnte, wie man den Nachmittag verbringen wollte.

Abends zogen wir gemeinsam durch die schön beleuchtete Stadt, um die Spanische Treppe zu sehen. Die Atmosphäre war besonders schön, denn es ist DER Treffpunkt in Rom. Bei schönem Sonnenuntergang genossen wir die spektakuläre Aussicht.

Tag 4:

Morgens sind wir in Richtung Kolosseum zur Kirche San Clemente gelaufen, wo wir uns einen heidnischen Altar angucken wollten. Nachdem wir die Kirche besichtigten hatten,  hatten wir Freizeit bis 15:15 Uhr.

Rom 2Um 15:15 Uhr trafen wir uns an der Metrostation „Colosseo“ und gingen gemeinsam zur Führung zum Kolosseum. Wir trafen deutschsprachige Gruppenführerin, die uns kompetent, und kenntnisreich durch das Kolosseum und das Forum Romanum führte. Sie konnte all unsere Fragen beantworten. Die gesamte Führung dauerte ungefähr 2,5 h, was aufgrund der Hitze auch genug war.

Anschließend sind wir gemeinsam zur Tiber-Insel gelaufen, die als erstbesiedelte Stelle in Rom gilt. Danach wurde uns freigestellt, ob wir nach Trastevere oder woanders hingehen.

Die meisten von uns sind zurück ins Hotel gelaufen, haben etwas gegessen und die Koffer gepackt.

Tag 5:

Der Donnerstag startete sehr früh. Um 3 Uhr verließen wir gemeinsam das Hotel, den Bus zum Flughafen zu nehmen. Wir waren zu früh an der Bushaltestelle, da der Fußweg vom Hotel zum Bus nur 5 Minuten dauerte. „Lieber zu früh als zu spät“ war das Motto der Lehrer. Die meisten Schüler nutzten die Zeit für ein Frühstück bei McDonald’s. Etwas hektisch, aber vollzählig stiegen wir am Ende in das kaum belegte Flugzeug. Wir machten es uns über bis zu drei Plätzen gemütlich und schliefen bis zur Landung um 8:25 in Berlin.

Fazit: Wir sind als Gruppe zusammengewachsen und haben eindrucksvolle Einblicke in die „ewige Stadt“ Rom erhalten.

Für die Spende des Fördervereins der WRO bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich.

Kontakt

Wilma-Rudolph-Oberschule
Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Am Hegewinkel 2a
D-14169 Berlin

Tel: +49 30 90299 6464/6794
Fax: +49 30 90299 6766
eMail:

Anmeldung

Please publish modules in offcanvas position.