Austausch mit Madrid / Gegenbesuch in Berlin

Berlin-Madrid 2014 2Am Freitag, den 20.06.14 haben wir uns allem am Flughafen Schönefeld getroffen und aufgeregt der Landung unserer Austauschpartner aus Madrid entgegen gefiebert. Als es dann so weit war und wir sie begrüßt hatten, war die ganze Aufregung verflogen und die meisten haben sich schon fröhlich unterhalten und sind alsbald direkt nach Hause gefahren.


Gleich am Abend ab es eine Wiedersehens-/Willkommensfeier mit einem großen Buffet, das die Eltern vorbereitet hatten und ein paar herzliche Willkommensworte von Frau Dr. Nittka und Frau Kirchner.
Das Wochenende hat jeder mit seinem Austauschpartner verbracht und teilweise hat man sich schon untereinander verabredet.
Am Montag waren wir zuerst in der Schule, dann im Reichstag, wo es eine spanische und eine deutsche Führung gab. Anschließend haben wir alle die Kuppel besichtigt. Anschließend sind wir zu Fuß bis zu Pergamon-Museum gelaufen, die spanischen Partner haben die Straße „Unter den Linden“ gesehen sowie das Wohnhaus von Angela Merkel, unserer Bundeskanzlerin. Nach einer ausführlichen Führung im Pergamon-Museum waren alle ziemlich geschafft von den vielen Eindrücken und Informationen.
Am nächsten Tag, also am Dienstag, haben wir uns wieder in der Schule getroffen und in den ersten beiden Stunden Spanischunterricht gemeinsam mit den Austauschpartnern gemacht. Wir haben uns gegenseitig interviewt, auf Deutsch und auf Spanisch. Danach haben wir uns auf den Weg zum Hackeschen Markt und zum Alexanderplatz gemacht und sind dann zum DDR-Museum gelangt, wo wir wieder eine Führung hatten, was sehr interessant war. Nach einer kleinen Pause sind wir zum Checkpoint Charlie gefahren, um uns dort das Asisi-Panorama der Mauer anzuschauen, was uns sehr beeindruckt hat, da man sich sehr gut vorstellen konnte, wie es zur Zeit der Teilung mitten in der Stadt ausgesehen hat.
Dann kam der Mittwoch. Auf dem Plan stand nach den ersten beiden Stunden Unterricht ein Ausflug nach Potsdam, Sanssouci. Allerdings kam es anders, denn am Morgen hat es sehr stark geregnet und alle kamen von Kopf bis Schuhen völlig durchnässt in der Schule an. So konnten wir natürlich nicht einen ganzen Tag in Potsdam verbringen und unser Führungstermin musste abgesagt werden. Wir hatten somit den Rest des Tages frei und konnten – nachdem wir uns umgezogen hatten – auf eigene Faust was unternehmen.
Am Donnerstag sind wir alle zusammen mit dem Zug nach Dresden gefahren. Zuerst sind wir vom Bahnhof zur Frauenkirche gelaufen und dann zu einem Treffpunkt, an dem wir wieder eine deutsche bzw. spanische Führung bekommen haben. Es war sehr interessant und wir haben viel über Dresden und die Geschichte erfahren. Leider hatte unser Zug auf der Rückfahrt Verspätung, so dass wir beinahe das ganze Deutschlandspiel verpasst haben.
Berlin-Madrid 2014 1Am Freitag sind wir  „in See gestochen“, d.h. zuerst nach Charlottenburg gefahren und haben das Schloss von außen gesehen und Fotos gemacht. Danach sind wir zum Schiffsanleger gelaufen und sind auf der Spree entlang geschippert. Vom Wasser aus sah die Stadt ganz anders aus und wir haben viel gesehen, z.B. den Reichstag, die Museumsinsel und die Eastside Gallery, das Badeschiff und die drei haushohen Figuren in der Spree.
Samstag hieß es dann so langsam Koffer packen und in den Familien zum letzten Mal etwas unternehmen, denn der nächste Tag war schon der Tag der Abreise.
Nach einem entspannten Frühstück und dem letzten Koffercheck musste man sich langsam auf den Weg zu Flughafen machen. Am Flughafen war die Stimmung etwas gedrückt, weil jeder wusste: gleich kommt das Abschiednehmen.
Als es dann soweit war, haben sich alle voneinander verabschiedet und alle waren sehr traurig. Es gab natürlich Versprechen, sich wiederzusehen.
Insgesamt war es ein sehr gelungener Austausch und wir hoffen, dass wir alle in Kontakt bleiben.
Aliyah Meyer

 

Der diesjährige Austausch mit unserer Partnerschule in Madrid ist am Sonntag, den 29.06.14 zu Ende gegangen. Von allen Seiten gab es viel Lob und Anerkennung, alle zeigten sich zufrieden und voller Hoffnung, dass diese Tradition auch in den nächsten Jahren weitergeführt wird.
Das Berlin-Programm hat allen gut gefallen.  Highlights waren u.a. ein Willkommensempfang im Musikhaus mit einem Superbuffet, das die Eltern auf die Beine gestellt haben. Dazu nochmals unseren Dank und Gratulation. Außerdem ein Besuch des Reichstags mit Führung in Deutsch und Spanisch mit Kuppelbesichtigung, das Pergamon-Museum , sowie Dresden und Potsdam,  auch wenn der Starkregen (und in der Folge völlig durchnässte SchülerInnen) am Mittwoch den 25.06. unsere Pläne für eine Führung in Potsdam vereitelt hat. Ganz entspannt haben wir am Freitag eine Stadtrundfahrt auf der Spree unternommen und viel Interessantes aus anderer Perspektive gesehen. Dieses Mal spielte das Wetter mit.
Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung und wünschen schöne, erholsame Ferien.
R. Kirchner/M. Geißelmann

Kontakt

Wilma-Rudolph-Oberschule
Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Am Hegewinkel 2a
D-14169 Berlin

Tel: +49 30 90299 6464/6794
Fax: +49 30 90299 6766
eMail:

Anmeldung

Please publish modules in offcanvas position.