Es ist nicht mehr erforderlich, dass Erziehungsberechtigte am 1. Abwesenheitstag ihres Kindes morgens in der Schule anrufen. Sie können alternativ eine E-Mail schreiben. Anrufe, die im Sekretariat eingehen, werden natürlich weiterhin entgegengenommen. Falls beides eingeht, ist allerdings eins davon überflüssig!

Für Krankmeldungen per E-Mail existieren zentrale E-Mail-Adressen:

  • Jahrgang 7:
  • Jahrgang 8:
  • Jahrgang 9:
  • Jahrgang 10:
  • Jahrgang 11:

Nachträgliche Entschuldigung weiterhin schriftlich!

Von der Krank- oder Abwesenheitsmeldung zu unterscheiden ist die - nachträgliche - Entschuldigung. Sie ist weiterhin - wie bisher - von eine/r/m Erziehungsberechtigten handschriftlich unterschrieben einzureichen; eine sachbezogene Erläuterung (z.B. Krankheit) ist angeführt/enthalten. Sie wird i.d.R. bei der Klassenleitung abgegeben.

In vielen Fluren der Schule stehen zahlreiche Schließfächer unterschiedlicher Größe, die angemietet werden können. Nicht benötigte Jacken, Hefter, Bücher oder anderes Unterrichtsmaterial, das meist nur in der Schule genutzt wird, können dort sicher verschlossen und müssen nicht mehr über den ganzen Schultag getragen werden.

Insbesondere für Wertsachen ist ein Schließfach ein guter Aufbewahrungsort, da der Inhalt evtl. über eine private Hausratversicherung versichert ist.

Vertrags- und Ansprechpartnerin bzgl. der Schließfächer ist weder das Land Berlin oder die Wilma-Rudolph-Oberschule, sondern die Fa. AstraDirect.

Schließfach mieten

Achtung: Die Bücherlisten für das Schuljahr 2019/20 werden bis Ende Mai 2019 an dieser Stelle veröffentlicht!

Schüler und Schülerinnen der Wilma-Rudolph-Oberschule müssen bestimmte Bücher in den verschiedenen Jahrgängen käuflich erwerben. Grundlage dafür sind das Schulgesetz und der Konferenzbeschluss der Wilma-Rudolph-Oberschule.

Klicken Sie bitte die untenstehenden Titel (pdf-Datei) an, um die entsprechende Liste zu öffnen. Achten Sie dabei genau auf die ISBN, um sicherzustellen, dass Sie die aktuelle und für den Unterricht geforderte Auflage erwerben.

Schule:

Wilma-Rudolph-Oberschule Berlin (06K02)
Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe

Leitung
und  verantwortlich im Sinne der DSGVO und des § 55 RStV:

OStD'in Maria Kottrup, Schulleiterin
StelDirISS Torsten Schreiter, stellv. Schulleiter
Am Hegewinkel 2a
14169 Berlin

Tel: (030) 90299-6464/-6794
Fax: (030) 90299-6766
E-Mail:

Schul- und Rechtsträger:

Land Berlin
Vertreten durch:
Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin
Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Soziales
Bezirksstadtrat Frank Mückisch
Hanna-Renate-Laurien-Platz 1
12247 Berlin
Tel: (030) 90299-5000
Fax: (030) 90299-1443
E-Mail:

Homepagebetreuung:

Frau Nöhring, Herr C. Wellner

   
Datenschutzerklärung:

Für die Datenverarbeitung unterscheiden wir folgende Personengruppen

  • Schülerinnen und Schüler,
  • Erziehungsberechtigte,
  • schulisches Personal und
  • externe Personen.

Die Daten sind in unserem Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten erfasst. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung (s.o.) oder die für den Datenschutz beauftragte Person (s.u.).

 

Rechtliche Grundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der Daten erfolgt gemäß Artikel 6 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf der Grundlage von § 64 Berliner Schulgesetzes (SchulG). Danach dürfen die Schulen personenbezogene Daten von Schülerinnen und Schülern, ihren Erziehungsberechtigten, Lehrkräften und sonstigen schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verarbeiten, soweit dies zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen schulbezogenen Aufgaben erforderlich ist. Um welche Daten es sich konkret handelt, wird insbesondere in §§ 2 bis 8 Schuldatenverordnung festgelegt. 

Personenbezogene Daten, die nicht unter diese Reglungen fallen, erheben und verarbeiten wir nur mit Ihrer schriftlichen Einwilligung, wie beispielsweise Ihre E-Mail-Adresse oder das Aufnehmen und Verwenden von Fotos und Videos.

 

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung ist zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule gemäß §§ 1 und 3 SchulG erforderlich. Zweck der Datenverarbeitung ist insbesondere die Verwaltung der Schüler- und Leistungsdaten, die Unterrichtsplanung und -gestaltung, das Erstellen von Zeugnissen, Förderplänen und Gutachten, Statistiken, die Überwachung der Schulpflicht, die Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten, Treffen von Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen sowie die Evaluation und Qualitätsentwicklung.

Die Erhebung der Staatsangehörigkeit, des Geburtslandes sowie bei nichtdeutschem Geburtsland das Jahr des Zuzuges nach Deutschland erfolgt auf Beschluss der Kultusministerkonferenz und dient statistischen Auswertungen. Die Merkmale „nichtdeutsche Herkunftssprache“ und „Kommunikationssprache in der Familie“ werden zur Berechnung der Personalausstattung der Schule verwendet.

 

Empfänger von personenbezogenen Daten

Innerhalb der Schule sind Lehrkräfte, pädagogisches Personal sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule Empfänger von personenbezogenen Daten. Eine Übermittlung an Dritte erfolgt nur, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Im Rahmen einer gesetzlichen Befugnis übermitteln wir regelmäßig Daten an die für Bildung zuständige Senatsverwaltung für statistische Zwecke, an die Schulaufsicht zur Aufgabenerfüllung, an das Schulamt im Rahmen der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern und zur Überwachung der Schulpflicht, an die aufnehmende Schule bei Schulwechsel, an das Jugendamt und an das Schulpsychologische und inklusionspädagogische Beratungs- und Unterstützungszentrum (SiBuZ) zur Klärung der Frage zum sonderpädagogischen Förderbedarf oder bei Beratungsbedarf der Schule.

 

Dauer der Speicherung

Die Aufbewahrungsfristen richten sich nach der Schuldatenverordnung (§ 11 Aufbewahrungsfristen). So bewahren wir Kopien der Abgangs- und Abschlusszeugnisse bzw. Unterlagen zum Nachweis der Schulpflicht 50 Jahre auf; Prüfungsunterlagen zehn Jahre; Kurs- und Anwesenheitsnachweise in der gymnasialen Oberstufe fünf Jahre; Schülerbögen werden zwei Jahre nach Ablauf des Schuljahres, in dem die Schülerin bzw. der Schüler die Berliner Schule verlassen hat, vernichtet, sofern die allgemeinbildende Schule mindestens 10 Jahre lang besucht worden ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.egovschool-berlin.de/datenschutzbriefe à 9. Anlage Nr. 1.

Personenbezogene Daten, die Lehrkräfte mit Genehmigung der Schulleitung auf privateigenen Geräten verarbeiten, werden entsprechend der Schuldatenverordnung gelöscht, spätestens ein Jahr nachdem die Schülerin oder der Schüler von der Lehrkraft nicht mehr unterrichtet wird.

 

Ihre Rechte als betroffene Person

  1. Sie können formlos Auskunft darüber verlangen, welche personenbezogenen Daten wir über Sie zu welchen Zwecken verarbeiten. Erziehungsberechtigte haben Auskunftsrechte über die Datenverarbeitung ihrer Kinder.
  2. Sie können die Berichtigung fehlerhafter Angaben verlangen.
  3. Sie können eine Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten wider-rufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Im Falle des Widerrufs werden entsprechende Daten zukünftig nicht mehr durch uns genutzt und unverzüglich aus unserem Datenbestand gelöscht.
  4. Sie haben das Recht, sich an die zuständige Aufsichtsbehörde (Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin, E-Mail: ) zu wenden.

 

Weitergehende Informationen:

  • Schulgesetz des Landes Berlin und Schuldatenverordnung: www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften
  • Hinweise zur Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung auf der Seite der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit: www.datenschutz-berlin.de

 

Datenschutzbeauftragte

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Datenschutzbeauftragte 04/06 I DSB
Waldschulallee 29-31
14055 Berlin
Tel.: 0151/16250223
E-Mail:

 

Please publish modules in offcanvas position.