Schülerfirmen „WoodWriter“ und „Wil’Soap“ im Tagesspiegel-Blog

In diesen Wochen häuf(t)en sich in den Medien die Ankündigungen der „Tage der offenen Tür“ zahlreicher Schulen. Aber nur ganz wenige dieser Veranstaltungen wurden von JournalistInnen besucht und redaktionell gewürdigt. Es ist eben gar nicht so leicht, mit (Schul-)Qualität in den Medien Präsenz zu erlangen. Aber wir haben ja auch noch unsere Schülerfirmen: Und die waren dem Tagesspiegel-Journalisten Boris Buchholz einen kurzen, aber lesenswerten Artikel wert.

Aus diesem Artikel („Boris Buchholz' Tipp für Sie“ - also die Leser/innen) zitieren wir hier auszugsweise:

"… Dieses Mal ist es ein Finanz-Tipp (aber einer für Menschen ab dem etwas fortgeschrittenen Taschengeldalter): Werden Sie Co-Besitzer eines Unternehmens! Ich bin jetzt im veganen Seifengeschäft. Ich habe die stattliche Summe von 10 Euro in die Schülerfirma Wil’Soap (Slogan: „Seife zum Verlieben“; mehr, aber nicht zu viele Informationen auf Instagram) investiert, sie stellt Seifen mit unterschiedlichsten Düften her. Die Geschäftsführerin Leonie war im Verkaufsgespräch sehr überzeugend… Am Ende unterschrieb ich einen veritablen Anteilschein.

… Zuvor hatte ich einen Stand weiter schon einen Holzfüller bei der Schülerfirma WoodWriter erstanden – ein edles Exemplar aus schwarzer Räuchereiche, das die Schülerinnen und Schüler selber in den Schulwerkstätten herstellen. 25 Euro kostet der Schreiber, ich kriege eine E-Mail, wenn der Füller produziert ist. Die WoodWriter-Crew hat auch eine eigene Website mit Shop."

Glückwunsch, „Woodwriters“ und „Will’Soapies“! Well done, Wilma!

 

 

Please publish modules in offcanvas position.